NABU Gruppe Fellbach
HomeHome | Barrierefrei | Kontakt | Newsletter | Gästebuch | Suchen 
Suchen
 | 
E-Mail senden Aktuelle Seite drucken

ButtonProjekte.jpg

 

ButtonMitgliedWerden.jpg

NetConMedia Sponsor-Projekt

Wanderfalken in Fellbach 2010 - Teil 3 - Orville und Wilbur werden flügge!

Tagebuch der Wanderfalken Saison 2010 in Fellbach - Teil 3 - Orville und Wilbur werden flügge

Wenn Sie bei den Wanderfalken interessante Beobachtungen gemacht haben, lassen Sie es uns bitte über das Beobachtungsformularoder unser neues Gästebuch wissen. Je mehr Beobachtungen wir erhalten, desto detaillierter fällt unser Tagebuch aus!  

Achtung: Mittlerweile unternehmen Orville und Wilbur ihre ersten Flugversuche und verlassen damit das Dach des ThyssenKrupp-Gebäudes. Sollten Sie in den nächsten Tagen beobachten, dass einer der jungen Falken irgendwo auf der Straße oder dem Gehweg sitzt, nehmen Sie bitte so schnell wie möglich mit uns Kontakt auf. Rund um die Uhr erreichen Sie unseren Anrufbeantworter (0711/9537902), der regelmäßig abgehört wird. Wenn Sie in der Nähe des Brutplatzes in der Ringstraße wohnen und/oder arbeiten sollten und uns etwaige Beobachtungen schneller liefern möchten, nehmen Sie bitte über das Beobachtungsformular vorab Kontakt mit uns auf. Sie erhalten dann auch noch weitere Telefonnummern und Kontaktdaten, die wir jedoch nicht online veröffentlichen möchten.

 


Samstag, 14. August - Beobachtungen zwischen 13:00 und 14:00 Uhr

Am 14. August 2010 konnte einer der beiden Jungfalken - eine eindeutige Bestimmung war leider nicht möglich - zwischen 13:00 und 14:00 Uhr beim Fressen auf der Nordseite des Dachs des Thyssen-Krupp-Schulte Gebäudes beobachtet werden. In dieser Bildergalerie gibt es einige Bilder der Beobachtung.

2010-08-14-10-Jungfalke-TK.jpg

 


Sonntag, 25. Juli - Beobachtungen zwischen 10:45 und 12:00 Uhr

Nach langer Pause - bedingt u. a. durch Urlaub - konnten am heutigen Sonntag Lorenzo und einer seiner Söhne beobachtet werden. Lorenzo saß während der gesamten Beobachtung auf dem Fenstersims seines Schlafplatzes an der Nordseite des TKS-Gebäudes:

2010-07-25-02-Lorenzo-Fenster.jpg

Zunächst war kein anderer Falke zu sehen bis dann gegen 11:45 Uhr einer der beiden Jungfalken über dem Dach des Volkswagen Hahn Gebäudes fliegend gesehen wurde. Der Jungfalke saß dann am Geländer im obersten Stock und war mit Fressen beschäftigt (leider in den Bildern nicht zu sehen):

2010-07-25-04-Jungfalke-02.jpg 2010-07-25-03-Jungfalke-01.jpg

Kurz darauf ist er mit unbekanntem Ziel abgeflogen:

2010-07-25-05-Jungfalke-Flug.jpg


Sonntag, 14. Juni - Beobachtungen zwischen 8:30 und 11:30 Uhr

Im Zuge der vierten und letzten Wanderfalkenführung in diesem Jahr konnte die ganze Wanderfalkenfamilie beobachtet werden! Freya saß die meiste Zeit oben auf dem Dachaufbau und einer der Jungfalken auf dem Fenstersims an der Südseite des Gebäudes, wo er sich immer wieder mit der Gefiederpflege beschäftigte. Lorenzo saß auf dem kleinen Kamin in der Nachbarschaft und kurz nach 9:00 Uhr kam der zweite Jungfalke angeflogen und landete auf der westlichen Schmalseite des Dachs. Gegen Ende der Führung konnten die beiden Brüder noch kurz im Fluge beobachtet werden, sie landeten oben auf dem Dachaufbau, womit sie ihr Mutter von dort verjagten! Freya flog zum Sims oberhalb der Nestbox und widmete sich dort der Gefiederpflege. Orville und Wilbur riskierten immer wieder einen kurzen Blick vom Dachaufbau herunter.


Montag, 7. Juni - Beobachtungen zwischen 7:45 und 9:00 Uhr

Am Morgen des 7. Juni musste eine der Antennen auf dem Dach von Thyssen-Krupp-Schulte repariert werden. Die Reparatur war verschoben worden, bis sie ohne Gefahr für die beiden Wanderfalkenbrüder Wilbur und Orville durchgeführt werden konnte. Bis kurz vor Beginn der Aktion saßen die beiden jungen Falken auf dem kleinen Kamin in der Nachbarschaft und leisteten dort einer brütenden (?) Ringeltaube Gesellschaft. Einer der beiden - Orville? - flog dann mit unbekanntem Ziel ab. Lorenzo saß oben auf der weißen Blende und flog erst ab, als die Techniker zu den Antennen hinaufkletterten. Dafür kam jedoch Freya sofort protestierend angeflogen und kreiste während der ganzen Aktion rufend über dem Gebäude und der Ringstraße. Lorenzo verfolgte (oder ignorierte?) die Arbeiten von einem Dach ca. 200m entfernt Richtung Bahnhof aus. Knapp 40 Minuten später war die Aktion zu Ende. Bilder gibt es

...hier

.


Montag, 31. Mai - Beobachtungen zwischen 18:15 und 19:00 Uhr

Orville und Wilbur sitzen neben und auf der Nestbox, schauen sich immer wieder interessiert um und widmen sich der Gefierdpflege. Freya sitzt oben auf der Blende, fliegt aber gegen18:40 ab. Einer der "Jungs" dreht ein paar kurze Runden über der Ringstraße, kommt aber immer wieder schnell zurück. Um 19:00 Uhr kommt Freya mit Futter zur Nestbox zurück und liefert unter großem Geschrei ihrer Söhne das Nachtessen ab. Nur wenige Augenblicke später kommt Lorenzo ebenfalls mit Futter an und landet rechts außen auf dem Sims neben der Nestbox. Da keiner zu seinem Futter kommt, fängt er selber mit dem Rupfen an, fliegt dann aber damit ab und landet nach einer kurzen Runde hinter der Nestbox auf dem Dach.


Samstag, 29. Mai - Beobachtungen zwischen 10:00 und 14:45 Uhr

Am Vormittag gegen 10:00 Uhr sitzt Lorenzo auf "seiner" Leiter bei der blauen Lagerhalle und seine SÖhne sind auf dem Sims neben der Nestbox (Wilbur) und oben auf dem Dachaufbau (Orville) zu sehen. Nach einer kurzen Beobachtungspause geht es um kurz nach 11:30 Uhr weiter und zunächst ist keiner der Falken zu sehen. Nur ganz kurz kann einer der jungen Falken auf dem Dach des S+B-Gebäudes (gegenüber von Thyssen-Krupp-Schulte) gesehen werden, danach lässt er sich nur noch erahnen, da er sich vermutlich in der Nähe des Randes hingelegt hat. Um 12:15 Uhr steht er auf und es dürfte sich um Wilbur handeln, von seinem Bruder ist nichts zu sehen bis auch Orville plötzlich auf dem S+B-Gebäude erscheint! Also sind jetzt beide offiziell flügge - da sie ja zumindest über die Straße fliegen mussten um auf dem gegenüberliegenden Dach zu landen. Kurz nach 13:00 Uhr fliegen zuerst Wilbur und kurz darauf Orville zum TK-S-Gebäude zurück und landen bei der Nestbox (Wilbur) und auf dem Schornstein (Orville). Danach fliegen beide hintereinander her und scheinen in der Luft zu spielen. Einer der beiden verschätzt sich bei einem Landeversuch auf dem Sims neben der Nestbox und kommt zu tief wo er an der glatten Wand natürlich kein Glück hat. Er dreht um und fliegt Richtung Lagerhallen. Eine zeitlang ist keiner der beiden zu sehen, bis sie wieder zum TK-S-Gebäude zurückfliegen. Um 14:00 Uhr schaut Freya kurz nach ihren Söhnen - sie landet auf dem oberen Sims, fliegt aber nach wenigen Minuten wieder ab. Als gegen 14:40 Uhr sowohl Orville (auf dem oberen Sims) und Wilbur (auf dem Sims neben der Nestbox) zu sehen sind, wird die Beobachtung beendet.

Bilder gibt es in der neuen Bildergalerie!

2010-05-29-24-im-Flug.jpg


Freitag, 28. Mai - Beobachtung am frühen Morgen

[B. Stromer] Gleich heute früh, als ich kam, saß einer der Kleinen (wohl wieder der Ältere) oben auf dem Dachaufbau. Er flattert kräftig – holt Schwung – fliegt los! Er dreht eine Runde über das S+B-Gebäude. Er kommt wieder von der rechten Seite angeflogen und landet wieder oben auf dem Dachaufbau. Zwar total unsicher und ganz schön wackelig, aber es klappt!

Dies ist wieder ein "Meilenstein" in der Entwicklung der jungen Falken: sie sind jetzt flügge und werden ab sofort auch andere Gebäude in der Nähe von Thyssen-Krupp-Schulte anfliegen und sich auch dort aufhalten.


Donnerstag, 27. Mai - Beobachtungen tagsüber

[B. Stromer] Der – vermutlich – Ältere (Wilbur) sitzt immer wieder ganz oben auf dem Dachaufbau. Dort marschiert er hin und her, hüpft wieder ein Stück runter auf die Antenne und wieder rauf auf den Aufbau! Er sieht ständig nach unten, dort flattert wie wild der Kleinere. Bei ihm klappt's aber noch nicht so gut, er bleibt noch am Boden, macht nur große Hüpfer. Aber er schaut ständig nach oben, will wohl dem großen Bruder alles nachmachen. Etwas später flattern beide auf ihrem Spielplatz oben auf dem Dach. Und es macht wirklich den Anschein, als wenn der große Bruder dem kleinen Bruder was zeigen möchte. Steht vor ihm flattert. Der Kleine macht alles nach…Die zwei „Kleinen“ sind jetzt kaum noch zu unterscheiden. Aber der – vermutlich – Ältere ist eben mutiger, da klappt's auch schon etwas besser mit dem Fliegen. Und der Kleinere „watschelt“ noch regelrecht rum, flattert  nur.

Jedenfalls scheint die Falkenfamilie das Erlebnis vom Dienstag bereits wieder vergessen zu haben (und vor weiteren ungebetenen Besuchern auf dem Dach schützt der §44 des Bundesnaturschutzgesetzes, der Störungen von besonders geschützten Arten während u. a. der Brut und Jungenaufzucht klipp und klar untersagt).

 


Dienstag, 25. Mai - Beobachtungen am Vormittag

[B. Stromer] Wilbur flattert die ganze Zeit und macht schon ordentliche Hüpfer. Allerdings wurde es dann kurz aufregend: Wilbur stand direkt am Rand, flattert natürlich wild. Dann rutscht er mit einem Fuß ab – hält sich nur noch mit einer Kralle und flattert noch mehr…Er steht ja direkt an der Kante, schwankt regelrecht und flattert immer wilder. Dann hat er sich aber grade noch so gefangen, hat sein Gewicht nach vorne verlagert – und stand wieder sicher. Das war echt knapp!
 

Der kleine Orville will seinem großen Bruder aber in nichts nachstehen. Er läuft ihm die ganze Zeit hinterher und breitet seine Flügel aus. Dann hat er auch mal geflattert und ist bestimmt einen Meter vorgehüpft!  Das hat aber mehr ausgesehen, als sei es aus Versehen passiert und er regelrecht erschrocken ist. Er hat dann auch nicht mehr geflattert und rennt nur die ganze Zeit dem großen Bruder hinterher.

Man sieht die beiden auch ständig zusammen. Man könnte meinen, der kleine Bruder will vom großen Bruder lernen und schaut sich alles bei ihm ab und macht es ihm nach. Allerdings passt Wilbur auch auf den Kleinen auf – könnte man zumindest meinen.


Der Vormittag sollte aber noch spannender werden...
Um 9:15 Uhr erreichte uns ein Anruf, dass es Probleme gibt, weil jemand dummerweise aufs Dach musste, um eine der Antennen zu reparieren. Die Aufregung bei der Falkenfamilie war natürlich und verständlicherweise groß und einer der Jungfalken sprang vor Schreck in die Tiefe. Zum Glück landete er auf einem Dach über Parkplätzen und schien sich nicht verletzt zu haben. Dort blieb er erst einmal sitzen und schaute sich um. Etwas später - als zum wiederholten Male ein LKW an ihm vorbeifuhr - wurde es ihm dann aber doch zuviel und er sprang vom Dach herunter auf den Boden und in die Einfahrt. Dort konnte er als er am Rand saß "eingesammelt", kurz begutachtet und dann in einen Karton verfrachtet werden. Wir konnten auch seinen Ring ablesen (274) und wissen deshalb, dass es sich um Orville, den etwas jüngeren der beiden Brüder handelt. Ihm schien nichts zu fehlen, er hatte einen festen Griff mit seinen Krallen und schaute sich aufmerksam um. Mit dem Aufzug wurde er zurück aufs Dach gebracht, wo er sofort das Weite suchte. Kurze Zeit später sahen wir ihn in der Nähe seines "großen" Bruders Wilbur an der Südwestkante des Daches sitzen. Freya saß oberhalb ihrer Söhne auf dem Dachaufbau und ließ sie nicht aus den Augen. Lorenzo beobachtete alles von der anderen Straße aus, wo er auf der Antenne des S+B-Gebäudes saß. Wir nutzten die Gelegenheit für ein paar Aufnahmen vom Balkon des S+B-Gebäudes aus. Die Bilder sind in einer kleinen Bildergalerie zu sehen.

Das ist gerade noch einmal gutgegangen!


Montag, 24. Mai - Beobachtungen zwischen 16:00 und 18:15 Uhr

Orville und Wilbur sind sowohl auf dem östlichen Sims als auch dem südlichen Dach unterwegs und trainieren ihre Flügel. Zu Beginn der Beobachtung sind die beiden Brüder auf dem östlichen Sims mit der Gefiederpflege beschäftigt und Lorenzo sitzt auf dem Sims über ihnen, fliegt aber gegen 16:15 Uhr ab. Gegen 17:20 Uhr  landet Freya auf dem Dachaufbau und beobachtet Orville auf dem Dach unter ihr. Sie fliegt um 17:50 Uhr ab und landet kurz auf dem östlichen Sims bei Wilbur, geht vor zur Nestbox, fliegt von dort hoch zum oberen Sims und um 17:55 Uhr ab. Sie finden die Bilder der Aktivitäten auf einer neuen Bildergalerieseite .


Sonntag, 23. Mai - Beobachtungen zwischen 8:30 und 14:30 Uhr

Heute findet bei schönstem Wetter die dritte von insgesamt vier Führungen zu den Wanderfalken statt. Alle Familienmitglieder sind abwechselnd zu sehen und Orville und Wilbur trainieren ihre Flügel weiterhin fleissig. Um die Entwicklung der Küken zu dokumentieren haben wir eine Bildergalerieseite angelegt.
Beide Bilder zeigen Wilbur, links am 14. und rechts am 23. Mai 2010!
Beringung-2010-08-Wilbur-beringt2010-05-23-Wilbur-Suedseite-04


Samstag, 22. Mai - Beobachtungen um die Mittagszeit

Wenn wir es nicht mit eigenen Augen sehen würden, könnten wir es nicht glauben: vor gerade einmal 8 Tagen wurden Orville und Wilbur beringt und waren da noch überwiegend mit weißem Flaum bedeckt. Heute sehen sie schon wir "richtige" Falken aus und es wird nicht mehr lange dauern, bis sie ihr ersten Flugversuche unternehmen. Auf dem Dach wird jedenfalls schon fleißig geübt und kleinere Hüpfer sind auch schon zu sehen:

Wilbur - der etwas ältere - hat schon fast keine sichtbaren Flaumfedern mehr während Orville noch deutlich mehr Flaum zeigt (besonders nett sein "Krönchen" auf dem Kopf). Es wird aber nicht mehr lange dauern, bis auch diese letzten Flaumfedern verschwinden. Hier geht's zur kleinen Bildergalerie.


Altere Beobachtungen finden Sie ....hier.

 

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Die Natur in den vier Jahreszeiten

mehr...

Sommer - Sonntag, 25.06. ab 5:00 Uhr

mehr... mehr...

Unsere Sponsoren

Raumausstattung Gingko

WARNUNG! Lehm- und Kalkwände können “süchtig” machen!

ButtonSpenden.jpg