NABU Gruppe Fellbach
HomeHome | Barrierefrei | Kontakt | Newsletter | Gästebuch | Suchen 
Suchen
 | 
E-Mail senden Aktuelle Seite drucken

ButtonProjekte.jpg

 

ButtonMitgliedWerden.jpg

NetConMedia Sponsor-Projekt

Wanderfalken in Fellbach 2010 - Teil 1

 

Tagebuch der Wanderfalken Saison 2010 in Fellbach - Teil 1 - Paarbildung und Brüten

Wenn Sie bei den Wanderfalken interessante Beobachtungen gemacht haben, lassen Sie es bitte über das Beobachtungsformular oder unser neues Gästebuch   wissen. Je mehr Beobachtungen wir erhalten, desto detaillierter fällt unser Tagebuch aus!  


 

Berichte ab dem 24. April finden Sie im 2. Teil unseres Wanderfalkentagebuchs!


 

Freitag, 16. April - Beobachtungen um 12:00 Uhr

[B. Stromer] Pünktlich um 12:00 Uhr liefert Lorenzo das Mittagessen, für das Freya die Nestbox verlässt und zum Fressen zu einem der Lagerhäuser abfliegt. Lorenzo übernimmt derweil das Brüten in der Nestbox.

 


 

Sonntag, 11. April - Beobachtungen zwischen 11:25 und 15:15 Uhr

 

Ab heute werden die Falken in unseren Berichten mit ihren neuen Namen erwähnt! Anstatt nur vom Weibchen, lesen Sie in Zukunft von Freya und anstatt vom Männchen/Terzel von Lorenzo! Mehr Informationen zur Namensaktion finden Sie ....hier.

Zum Beginn der Beobachtungen um 11:25 Uhr, die dieses Mal zum Großteil von weiter entfernt (Höhe Fa. Graner) erfolgt, liegt Freya in der Nestbox. Natürlich ist aus dieser großen Entfernung keine eindeutige Identifizierung möglich, da das Fellbacher Weibchen in der Regel aber die meiste Zeit auf den Eiern verbringt und es keinen Schichtwechsel gibt, können wir uns im Nachhinein durchaus festlegen. Es hilft natürlich auch, dass um 14:00 Uhr Lorenzo mit Futter angeflogen kommt, das er aber entweder selber isst oder irgendwo auf dem Dach bunkert - Freya kommt jedenfalls nicht aus der Nestbox heraus, um das Futter zu übernehmen. Gegen 14:30 Uhr sitzt Lorenzo auf "seiner" Leiter bei der blauen Lagerhalle und lässt sich vom Parkplatz der Fa. Nico aus sehr schön beobachten. Freya liegt nach wie vor in der Nestbox, woran sich auch nichts ändert als Lorenzo um 15:00 Uhr von der Leiter hinauf zur südlichen Blende des Thyssen-Krupp Schulte Gebäudes fliegt.

 


 

Montag, 5. April - Beobachtungen zwischen 15:00 und 17:00 Uhr

 

Gegen 15:15 Uhr ist von etwas weiter entfernt für einige Minuten Aktivität in der Nestbox zu sehen und es scheint das Weibchen zu sein, das möglicherweise die Eier neu ordnet (dreht). Da wir aber nicht in die Nestbox sehen können, ist das natürlich nur Spekulation! Um 15:50 Uhr kommt der Terzel mit Futter angeflogen und landet rufend auf der nordöstlichen Dachkante. Kurz darauf verlässt das Weibchen die Nestbox, fliegt hinauf zum Terzel, übernimmt das Futter und fliegt zum Dach einer der Lagerhallen wo sie einige Minuten später kurz am Rande sitzend zu sehen ist. Um 16:10 Uhr fliegt das Weibchen zum oberen Dachsims und von dort aus ca. 10 Minuten später zur Nestbox, wo sich dann für kurze Zeit beide Wanderfalken gleichzeitig aufhalten: das Weibchen steht links und das Männchen liegt auf dem Gelege (was zwar nicht zu sehen aber doch zu vermuten ist!). Schließlich verlässt der Terzel die Nestbox und fliegt zu "seinem" Kamin in der Parallelstraße, wo er sich erst einmal das Gefieder putzt, das Weibchen liegt zu diesem Zeitpunkt bereits wieder in der Nestbox und ist von der Straße aus nicht mehr zu sehen. Um 16:50 Uhr fliegt das Männchen hinauf zur südlichen Dachblende und setzt dort seine Gefiederpflege fort.


 

Donnerstag, 1. April - Beobachtung um 8:15 Uhr

 

[B. Stromer] Eine möglicherweise lebensmüde Taube landet auf dem Dach und läuft sogar um die Nestbox herum! Die Taube hält sich eine Weile lang in der Nähe der Nestbox auf, bevor sie dann wieder wegfliegt. - Anmerkung (B. Winkler): Anfang der Woche waren abends einmal sogar zwei Ringeltauben auf dem Dach direkt hinter der Nestbox unterwegs und das Wanderfalkenweibchen lag währenddessen defnitiv in der Nestbox - laufendes Futter scheint nicht von Interesse zu sein, es muss schon fliegen!

 


 

Mittwoch, 31. März - Beobachtungen zwischen 19:00 und 19:45 Uhr

Zu Beginn der Beobachtung ist nichts zu sehen - erst von etwas weiter entfernt, ist etwas Bewegung in der Nestbox zu erkennen als das Weibchen (zu diesem Zeitpunkt vermutet) kurz die Flügel bewegt, dabei aber liegen bleibt. Um 19:15 Uhr kommt der Terzel mit Futter angeflogen und landet ganz oben auf dem Dach bei der Nordost-Ecke, wo er den Vogel erst einmal rupft und danach isst. Er verhält sich still, ruft also nicht nach dem Weibchen, das auch nicht aus der Nestbox herauskommt. Nachdem das Männchen mit dem Essen fertig ist, hüpft er ein bißchen auf dem Sims und dem dort angebrachten Holzbrett herum, bevor er sich für einige Minuten mit der Pflege seines Gefieders beschäftigt. Gegen 19:45 Uhr fliegt der Terzel zielstrebig los - ob er noch einmal auf die Jagd geht, um etwas für das Weibchen zu fangen?

 

 


 

Montag, 29. März - Beobachtung um 14:30 Uhr

[B. Stromer] Der Terzel bringt Beute und kündigt dies sehr laut an. Das Weibchen kommt sofort aus der Nestbox, schnappt sich die Beute und fliegt davon.

 

 

 


 

Donnerstag, 25. März - Beobachtungen zwischen 7:20 und 8:15 Uhr sowie abends zwischen 17:45 und 19:00 Uhr

Morgens ist von weiter hinten in der Ringstraße immer 'mal wieder nur kurz der obere Teil des Rücken oder Kopfs eines der Wanderfalken zu sehen. Ob es sich um das Weibchen oder Männchen handelt, lässt sich nicht sagen. Allerdings ist ein Wanderfalke in der Box schon viel besser als überhaupt kein Wanderfalke am Vorabend zwischen 18:00 und 19:00 Uhr! Zwischendurch war ein Hausrotschwanz auf dem Dach des Gebäudes unterwegs - er muss etwas waghalsig gewesen sein, da er sogar auf dem Dach der Nestbox landete und dort kurz unterwegs war. Der Wanderfalke hat zwar kurz etwas den Kopf gehoben, den kleinen Kerl aber ansonsten ignoriert.

 

Abends ist das Weibchen in der Nestbox, vom Männchen ist zunächst nichts zu sehen. Wo steckt er? Er sitzt jedenfalls weder auf "seiner" Leiter noch auf "seinem" Kamin. Er scheint einen anderen Aussichtspunkt gefunden zu haben, wo wir ihn von der Straße aus nicht sehen können. Kurz nach 18:30 Uhr kommt der Terzel plötzlich angeflogen und landet kurz bei der Nestbox, fliegt aber gleich wieder ab. Um 18:45 Uhr kommt der Terzel mit Beute zurück, landet auf dem oberen Sims und ruft nach dem Weibchen. Sie kommt aus der Nestbox, fliegt in einem kleinen Bogen hinauf zum Terzel, schnappt sich die Beute (Amsel? Star?) und fliegt - wahrscheinlich - wieder aufs Dach der blauen Lagerhalle. Sobald sie weg ist, fliegt das Männchen hinunter zu Nestbox, verschwindet darin und legt sich sofort hin.

 

Um 19:00 Uhr ist das Weibchen mit ihrem "Nachtessen" fertig und kommt wieder zur Nestbox, wo sofort ein Schichtwechsel stattfindet. Der Terzel fliegt hinaus in die Dunkelheit und das Weibchen ist in der Nestbox auch nur noch schemenhaft zu sehen.

 

 


 

Montag, 22. März - Beobachtungen zwischen 17:30 und 19:00 Uhr

 

Zu Beginn der Beobachtungszeit gegen 17:30 Uhr sitzt der Terzel auf dem Kamin in der Parallelstraße und putzt sich zwischendurch das Gefieder. Vom Weibchen ist nur kurz gegen 17:55 Uhr in der Nestbox etwas zu sehen, als sie aufsteht sich aber gleich wieder hinlegt. Um 18:15 Uhr fliegt eine Krähe unterhalb und ziemlich nahe der Nestbox am Gebäude vorbei und im Nu ist der Terzel da und macht ihr laut rufend und unmissverständlich klar, wie unerwünscht sie dort ist. Danach sitzt er eine ganze Zeit lang auf "seiner" Leiter an der blauen lagerhalle. Um 18:30 Uhr holt der Terzel gelagertes Futter vom oberen Sims an der Ostseite des Gebäudes, das Weibchen kommt aber nicht aus der Nestbox heraus woraufhin das Männchen selber mit der (schon reichlich zerfledderten) Beute abfliegt. Um 19:00 Uhr sitzt der Terzel wieder rechts außen am Sims auf Höhe der Nestbox. 

 

 

 


 

Samstag, 20. März - Beobachtungen zwischen 15:00 und 18:00 Uhr

Fast zwei Stunden lang ist nichts zu sehen (außer Ringeltauben, die in einem Baum auf der anderen Straßenseite auf dem Nest sitzen) und die Nestbox sieht ziemlich leer aus. Gegen 16:50 Uhr kommt der Terzel kurz zur Nestbox geflogen, steht davor und fliegt aber gleich wieder ab. Aus der Nestbox gibt es keinerlei Reaktion. Was ist los? Auch von weiter weg sieht die Nestbox leer aus, obwohl man tiefer hineinsehen kann. Wie flach kann sich ein Wanderfalke hinlegen? Wohl sehr flach, denn gegen 17:50 Uhr bewegt sich doch endlich etwas in der Nestbox und das Weibchen ist zu sehen! Sie verlässt die Box rufend und läuft den Sims entlang Richtung Norden, wo an der Ecke der Terzel mit Futter wartet! Sie nimmt ihm das Futter sofort weg und fliegt ab, wahrscheinlich wieder zum Dach der blauen Lagerhalle. Der Terzel fliegt vom Sims zur Nestbox und verschwindet darin. Er muss sich sofort hingelegt haben, denn er ist nicht mehr zu sehen. 

 

 

 


 

Freitag, 19. März - Beobachtungen zwischen 10:30 und 14:30 Uhr / 18:00 und 18:45 Uhr

 Um 10:30 Uhr fliegt der Terzel ziemlich niedrig um das Gebäude von S+B Systemtechnik herum zum nicht weit entfernt stehenden Kamin, von wo aus er etwa 10 Minuten lang Ausschau hält und dann abfliegt. Kurz vor 11:00 Uhr kommt er rufend und mit Futter angeflogen und landet auf dem Sims oberhalb der Nestbox, wo er die Beute zunächst ein bißchen rupft und dann aber allem Anschein nach für später bunkert. Jedenfalls fliegt er ohne Futter um das Thyssen-Krupp Gebäude herum und landet wenig später auf "seiner" Leiter bei der blauen Lagerhalle. Um 11:40 Uhr kommt das Weibchen aus der Nestbox und fliegt ab und nur wenige Augenblicke später landet der Terzel bei der Nestbox und verschwindet darin. Es scheint ein "Schichtwechsel" gewesen zu sein. Bis 14:30 Uhr (dem Ende der Beobachtungen) passiert nicht mehr viel - nur ein Bussard verirrt sich kurz nach 12:05 Uhr ins Falkenfluggebiet, verzieht sich aber rasch wieder, als das Weibchen oberhalb von ihm erscheint und ihre Kreise zieht.

  

Am Abend sitzt der Terzel gegen 18:00 Uhr auf "seiner" Leiter bei der blauen Lagerhalle. Er lässt sich heute ziemlich viel Zeit, bis er um 18:40 Uhr abfliegt, einen kurzen Zwischenstopp auf dem Dach von Thyssen-Krupp einlegt und dann mit Futter und rufend/lockend zur Nestbox fliegt.  Wie am Montag und Mittwoch lässt sich das Weibchen nicht lange bitten und kommt sofort aus der Nestbox, übernimmt das Futter und fliegt damit zur blauen Lagerhalle.
 

 


 

Mittwoch, 17. März - Futterübergabe bei der Nestbox

[B. Stromer] Um 12:15 Uhr wird es draußen laut als ein Bussard in recht großer Höhe über die Ringstraße fliegt. Der Terzel (wahrscheinlich) fliegt laut rufend zum Bussard und vertreibt ihn erfolgreich aus seinem Revier.

Am Abend sitzt der Terzel gegen 18:00 Uhr auf "seiner" Leiter bei der blauen Lagerhalle und ist mit der Gefiederpflege beschäftigt, bis er ein paar Minuten später abfliegt. Um 18:18 Uhr kommt er (wieder) rufend und mit Futter zur Nestbox geflogen und die Übergabe spielt sich wie am Montag ab: das Weibchen kommt aus der Nestbox, übernimmt das Futter und fliegt zur blauen Lagerhalle.

 

 


 

Montag, 15. März - Futterübergabe bei der Nestbox

Kurz nach 18:00 Uhr sitzt der Terzel auf dem Kamin eines Gebäudes ca. 200m von der Nestbox entfernt. Ein paar Minuten später fliegt er ab und ist hinter den Gebäuden nicht mehr zu sehen, bis er kurz oben auf dem Dach von Thyssen-Krupp-Schulte landet und dort möglicherweise gelagertes Futter einsammelt. Gegen 18:15 Uhr fliegt er samt Futter und rufend hinunter zur Nestbox, wo das Weibchen erscheint, das Futter übernimmt und zum Dach der blauen Lagerhalle abfliegt, um dort zu essen


Sonntag, 14. März - Führung zu den Wanderfalken

Zur ersten Wanderfalkenführung des Jahres am Sonntag, 14. März 2010 kamen zwischen 12 und 15 Teilnehmer. Während der Führung konnte sowohl ein "Schichtwechsel" bei der Nestbox als auch eine Futterübergabe beobachtet werden. Da beim Abflug des Weibchens einmal deutlich Ringe an beiden Beinen zu sehen waren und auch die Farbe des Rings am rechten Bein (blau/grün) passt, verdichten sich die Anzeichen, dass es das gleiche Weibchen wie in den beiden vergangenen Jahren ist! Vom Verhalten der Falken her vermuten wir auch, dass sie bereits mit der Eiablage begonnen haben könnten.


Freitag, 12. März - sporadische Beobachtungen tagsüber

[B. Stromer] Zwei Tauben sitzen auf dem Fenstersims von ThyssenKrupp. Das Weibchen lässt die zwei Tauben nicht aus den Augen…… Als die zwei losfliegen, fliegt das Weibchen sofort hinterher. Allerdings fliegen die Tauben in unterschiedliche Richtungen. Es sieht so aus, als ob sich das Weibchen nicht entscheiden kann, wem sie hinterherfliegen soll – und gibt auf…… Dann sitzt das Weibchen oben und wartet und wartet und wartet…. Weiterhin erfolglos.

 

 


Mittwoch ,10. März - sporadische Beobachtungen tagsüber und zwischen 18:00 und 18:30 Uhr

 

[B. Stromer] Um 9:15 Uhr kommt das Weibchen mit Futter an. Sie sitzt oben auf dem Dachaufbau und rupft ihr Frühstück. Um 9:30 Uhr sitzen beide vor der Nestbox und das Weibchen fliegt dann mit dem Futter davon.

Auch heute hielten sich die Falken oft in oder zumindest in der Nähe der Nestbox auf. Um die Mittagszeit konnte einmal sogar eine Paarung beobachtet werden, direkt im Anschluss an eine Futterlieferung! Am Abend waren beide Falken erneut auf dem Dach oder in der Nestbox zu sehen. Der Terzel kam gegen 18:15 Uhr mit Futter an, das - wahrscheinlich - vom Weibchen übernommen wurde, das dann Richtung Lagerhallendach abflog. Gegen 18:30 Uhr war der Terzel wieder vor der Nestbox zu sehen.

 


 

 

Dienstag, 9. März - sporadische Beobachtungen tagsüber und zwischen 18:00 und 18:30 Uhr

Mindestens einer der Falken war den ganzen Tag über entweder auf dem Dach oder auch in/bei der Nestbox zu sehen.

[B. Stromer] Um 13:30 Uhr bringt das Männchen - unter lautem Geschrei - Futter.  Er sitzt an seinem üblichen Futterplatz (südwestliche Ecke des Dachs) und rupft wild und frisst

Gegen 18:15 Uhr kommt einer der Falken (wahrscheinlich der Terzel) rufend angeflogen und landet auf der Südwest-Ecke des Dachs wo er von der Straße aus nicht zu sehen ist. Ca. 15. Minuten später fliegt er vom Dach vor zur Nestbox und es kommt zur Futterübergabe. Da die Lichtverhältnisse schon ziemlich schlecht waren, lässt es sich nicht ganz sicher sagen, es sah aber so aus, als ob das Weibchen nicht angeflogen sondern direkt aus der Nestbox herauskam, um das Futter zu übernehmen. Jedenfalls ist sie dann mit dem Futter zum Dach einer der Lagerhallen geflogen und der Terzel blieb bei/in der Nestbox.

 

 

 


 

Sonntag, 7. März - Beobachtungen zwischen 10:45 und 13:00 Uhr

Der Terzel ist an verschiedenen Stellen des Gebäudes zu sehen: oben auf der Blende, auf dem Sims neben der Nestbox und auch direkt in/bei der Nestbox. Er ruft/lockt regelmäßig und fliegt immer wieder zu den Lagerhallen, wo er auch von "seiner" Leiter aus Ausschau hält.

 

 


 

 

 

 

Samstag, 6. März - Beobachtungen zwischen 12:00 und 16:00 Uhr

Im immer wieder ziemlich heftigen Schneetreiben und bei Temperaturen unter null Grad sitzt der Terzel immer wieder ganz oben auf der weißen Blende, nur durch kurze Flüge unterbrochen. Kurz nach 13:00 Uhr kommt er rufend mit Futter und landet kurz auf einer der Lagerhallen bevor er kurz darauf wieder oben auf der Blende sitzt. Gegen 13:35 fliegt der Terzel zur Nestbox und dann mit Futter wieder hinauf zur Blende wo er frisst. Eine Viertelstunde später fliegt er mit der Beute (einem Amselhähnchen) zur Nestbox, das Weibchen kommt ebenfalls angeflogen und übernimmt das Futter, mit dem sie zur blauen Lagerhalle fliegt. Um 14:10 Uhr sitzt der Terzel rufend mit Futter auf dem Sims oberhalb der Nestbox, fliegt dann wieder ab. Nach einigen weiteren kurzen Flügen vom und Aufenthalten auf dem Dach, ruft und lockt das Männchen von der Nestbox aus, fliegt anschließend zur grauen Lagerhalle und sitzt dort kurz neben dem Weibchen - es sieht nach einer weiteren Futterübergabe aus. Das Weibchen fliegt zur blauen Lagerhalle und der Terzel zum Sims neben der Nestbox.

 


 

 27. Februar - Zum ersten Mal konnten wieder zwei Wanderfalken in der Ringstraße beobachtet werden!

In den letzten Wochen konnte immer nur der männliche Wanderfalke in der Ringstraße beobachtet werden und wir wussten nicht, ob seine Partnerin der letzten beiden Jahre wieder nach Fellbach zurückkommen würde. Seit dem 27. Februar steht jedoch fest, dass wieder ein Weibchen in Fellbach angekommen ist und beide Falken konnten bei der Nestbox bei der Futterübergabe beobachtet werden. Bevor es zur Futterübergabe kam, war das Männchen (der Terzel) bereits mehrfach rufend bei der Nestbox zu sehen - er dürfte schon gewusst haben, dass das Weibchen in der Nähe war! Dem ersten Eindruck nach handelt es sich wieder um das Weibchen, das bereits in den letzten beiden Jahren in Fellbach gebrütet hat. Genau wissen wir das aber erst, wenn wir einen Ring erkennen und ablesen können. 

Damit Sie die beiden Wanderfalken auseinderhalten können, hier die wichtigsten Merkmale der beiden:

 

 

 

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Die Natur in den vier Jahreszeiten

mehr...

Sommer - Sonntag, 25.06. ab 5:00 Uhr

mehr... mehr...

Unsere Sponsoren

Raumausstattung Gingko

WARNUNG! Lehm- und Kalkwände können “süchtig” machen!

ButtonSpenden.jpg