NABU Gruppe Fellbach
HomeHome | Barrierefrei | Kontakt | Newsletter | Gästebuch | Suchen 
Suchen
 | 
E-Mail senden Aktuelle Seite drucken

ButtonProjekte.jpg

 

ButtonMitgliedWerden.jpg

NetConMedia Sponsor-Projekt

Wanderfalken in Fellbach - Beobachtungsarchiv 2009

Übersicht mit den Beobachtungen von April bis 10. Mai 2009
(aktuelle Beobachtungen finden Sie ....hier)


Beobachtungen am Sonntag, 10. Mai 2009 zwischen 9:15 und 11:45 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

  • 9:15 Uhr - Der Terzel sitzt auf der Leiter am Lagerhaus neben den S-Bahngleisen, das Weibchen oberhalb der Nestbox auf dem Sims, die Küken sitzen auf dem Sims neben der Nestbox und sind ziemlich munter. Sie wirken bereits dunkler als am Vortag
  • In den nächsten beiden Stunden fliegen die Altvögel immer wieder kleinere Runden über dem Gebäude und der Ringstraße, kommen aber immer wieder ohne Beute zurück.
  • Der Terzel sitzt relativ lang ganz oben auf dem Dach, ist aber von der Straße aus nur schwer zu sehen, da er durch einige der Aufbauten ziemlich verdeckt ist. Im Gegensatz dazu sitzt das Weibchen schön frei und behält die Gegend im Auge
  • Von den Küken ist meistens nicht viel zu sehen, da eines der beiden meistens flach auf dem Sims neben seinem Geschwisterchen liegt und das andere auch mehr hockt als steht

Beobachtungen am Sonntag, 10. Mai 2009 zwischen 17:30 und 17:50 Uhr

 

  • Ein kurzer Besuch nach dem heftigen Hagelschauer am Nachmittag ist beruhigend: die Familie ist vollzählig und die Mutter füttert gerade beide Küken in der Nestbox
  • Bei der Beute hat es sich - von weitem gesehen als die Mutter die Überreste aus der Nestbox trägt - um einen recht großen Vogel mit grau-braunen Flügeln gehandelt.

 

 

 

 

 

 

 

 


Beobachtungen am Samstag, 9. Mai 2009 zwischen 12:15 und 14:10 Uhr

 

  • 12:15 Uhr - Das Weibchen sitzt oberhalb der Nestbox auf dem obersten Dachsims, beide Küken sind rechts vor der Nestbox zu sehen und sie üben auch schon das Flügelschlagen. Es ist recht deutlich ein Größenunterschied zwischen Bruder (kleiner) und Schwester (größer) zu erkennen.
  • 12:40 Uhr - Das weibliche Küken geht auf dem Sims spazieren und ein paar Minuten später kommt auch ihr Bruder dazu.
  • 12:45 Uhr - In der Zwischenzeit ist der Terzel (Vater) von Norden her angeflogen und sitzt oben auf dem Dach. Ganz kurz ist die ganze Familie zu sehen:
  • 13:05 - Das Weibchen kreist für ein paar Minuten über dem Gebäude und landet danach bei der Nestbox. Beide Küken stehen dann bei ihrer Mutter (fragen sie vielleicht nach dem Mittagessen?)
  • 13:10 - Die Mutter hat wohl ein Einsehen und geht den Sims entlang vor bis zur rechten Kante. Dort scheint noch ein Futtervorrat deponiert gewesen zu sein, den sie einsammelt und dann mit kurzem Flug zur Nestbox bringt.
  • 13:12 - Das Weibchen füttert beide Küken gut 15 Minuten lang in der Nestbox. Eines der beiden Küken (das Männchen?) verlässt die Nestbox während das andere noch gefüttert wird.
  • 13:30 - Die Mutter bringt den Beuterest aus der Nestbox und trägt ihn den Sims entlang nach rechts, gefolgt dem kleineren Küken
  • 13:32 - Das übrige Futter wird vom Weibchen wieder dort verstaut, von wo sie es vorher geholt hatte und das Küken bedient sich selbst davon.
  • 13:35 - Das Weibchen steht rechts vor der Nestbox und beide Küken stehen etwas weiter rechts von ihr auf dem Sims
  • 13:55 - Die Mutter steht immer noch neben der Nestbox, ihre Kinder scheinen müde zu sein und eines von beiden hat sich bereits hingelegt, so dass es von der Straße aus nicht mehr zu sehen ist. Kurz darauf ist auch vom zweiten Küken nichts mehr zu sehen.
  • 14:08 - Ganz plötzlich ist von der Mutter nichts mehr zu sehen, sie ist wahrscheinlich abgeflogen (oder hat es sich in der schattigen Nestbox gemütlich gemacht)

 

 

 


Am Donnerstag, den 7. Mai 2009 wurden die beiden Küken der Wanderfalken beringt!

 

 

 

Lesen Sie den ausführlichen Bericht bitte ....hier.

 


Beobachtungen am Samstag, 2. Mai 2009 zwischen 18:10 und 19:30 Uhr

 

  • 18:10 Uhr - das Weibchen sitzt vor der Nestbox, hinter ihr sieht man immer 'mal wieder ihre zwei Küken
  • 18:30 Uhr - die Küken sind recht aktiv und auch die Mutter scheint etwas unruhig zu sein ("wo bleibt das Nachtessen?")
  • 18:40 Uhr - das Weibchen steht rechts neben der Nestbox und fliegt dann ab
  • 18:55 Uhr - das Weibchen kommt mit Beute in die Nestbox und beginnt zu füttern. Zuerst ist nur ein Küken interessiert, dann beide
  • 19:20 Uhr - nach fast 25 Minuten ist die Fütterung beendet und die Mutter fliegt mit dem restlichen Futter aus der Nestbox, landet danach ganz oben auf dem Dach von Tyhssen-Krupp Schulte

Von den Beobachtungen durchs Spektiv her, schätzen wir die Küken jetzt auf etwa 3 Wochen (Bild ist wieder von der Kodak-Webcam in Rochester, NY):

Beim linken Küken sieht man durch das viele Schwarz am Flügelrand, dass sich die Flugfedern sehr schnell zu entwickeln beginnen. Allerdings kann man erst bei ausgebreiteten Flügeln wirklich erkennen, wie weit die Entwicklung bereits fortgeschritten ist. Dann sieht man, dass die Primärfedern gerade erst sichtbar werden, während die Sekundärfedern bereits wesentlich weiter entwickelt sind.

 


 

Beobachtungen am Samstag, 25. April 2009 zwischen 9:20 und 13:30 Uhr

 

  • 9:20 Uhr - das Weibchen kommt zur Nestbox geflogen und hat "Frühstück" dabei. Von der Größe und Färbung her dürfte es sich um eine Taube handeln. Die Mutter beginnt sofort zu füttern und es sind ganz deutlich zwei Küken zu sehen, die beide herzhaft zulangen
  • 9:35 Uhr - das Weibchen verläßt mit der restlichen Beute die Nestbox und fliegt hinauf zur Nordseite des Daches von Thyssen-Krupp Schulte, fliegt aber nach wenigen Minuten zur Nestbox zurück, wo sie sich etwa 20 Minuten lang aufhält und u. a. auch ihr Gefieder in Ordnung bringt
  • 9:55 Uhr - das Weibchen ist weg
  • 10:05 Uhr - das Männchen (Terzel) steht erst links von der Nestbox, geht dann aber hinein und hat auch Kontakt mit den Küken
  • 10:18 Uhr - das Weibchen kommt zurück und für ein paar Minuten ist die Familie komplett in der Nestbox versammelt
  • 10:35 Uhr - Mutter fliegt weg, verjagt wohl eine Krähe und landet dann auf der Nord-Ost-Ecke des Dachs, wo sie bis gegen 11:00 Uhr sitzen bleibt
  • 11:06 Uhr - Mutter füttert die Küken wieder
  • 11:25 Uhr - das Weibchen verläßt die Nestbox mit dem restlichen Futter und fliegt ab
  • 12:10 Uhr - jetzt ist wieder das Männchen bei der Nestbox, fliegt nach ein paar Minuten aber wieder weg
  • 12:20 Uhr - das Weibchen landet wieder auf der Nord-Ost-Kante des Daches, sie scheint wieder gebadet zu haben, da ihr Gefieder nass ist
     
  • 12:26 Uhr - das Weibchen fliegt in die Nestbox, wo sie die nächste Zeit mit Gefiederpflege beschäftigt ist
  • 12:46 Uhr - das Weibchen fliegt Richtung Süden ab
  • 13:00 Uhr - einer der Altvögel ist wieder in der Nestbox, es ist aber schwer zu sehen, ob er/sie erneut füttert oder nicht
  • 13:15 Uhr - von weiter weg sieht es nach einer erneuten Fütterung aus

Unserer Schätzung nach sind die Küken jetzt knapp zwei Wochen alt und dürften in etwa so aussehen:

In diesem Alter sitzen die Küken jetzt bereits häufiger aufrecht in der Nestbox, sind aber immer noch sehr anlehnungsbedürftig. Die ersten zarten Ansätze von Federn an den Flügeln lassen sich ebenfalls vermuten.

 

 


Zur zusätzlich am 19. April 2009 angebotenen Führung kamen leider keine Teilnehmer. Hier ein kurzes Protokoll was innerhalb von ca. 90 Minuten zu beobachten war - das meiste davon aus einer Entfernung von gut 400m vom Gebäude mit der Nestbox. Damit Sie sich ein Bild von den "erschwerten" Beobachtungsbedingungen machen können, hier ein paar Bilder zur Erklärung:

 

  • 9:00 Uhr - das Weibchen steht in der Nestbox
  • 9:10 Uhr - das Männchen kommt angeflogen und landet auf dem Dach des Gebäudes
  • 9:10 Uhr - das Weibchen verlässt die Nestbox und steht auf dem Dachsims
  • 9:20 Uhr - das Weibchen fliegt auf das Dach des Gebäudes und für eine kurze Zeit ist keiner der Altvögel zu sehen
  • 9:30 Uhr - das Weibchen kommt von Norden her mit Beute angeflogen, landet auf der Nordseite auf dem Dach des Gebäudes und rupft den Vogel, bei dem es sich wahrscheinlich um eine Amsel oder einen Star gehandelt haben dürfte. Durchs Spektiv ist auch mit gut 500m Abstand sehr schön zu sehen, wie die Federn davonfliegen!
  • 9:45 Uhr - das Weibchen fliegt mit der gerupften Beute zur Nestbox, beginnt zu füttern und ist damit fast 15 Minuten lange beschäftigt
  • 10:00 Uhr - das Weibchen fliegt mit dem Rest der Beute weg (wahrscheinlich bunkert sie die Beute auf einem der umliegenden Dächer für später)
  • 10:10 Uhr - das Weibchen landet kurz in der Nestbox, fliegt aber nach wenigen Minuten wieder ab
  • 10:20 Uhr - das Weibchen landet ganz oben auf dem Dach - sie sieht aus, als ob sie in der Zwischenzeit irgendwo gebadet hat - ihr Gefieder ist ganz nass
  • 10:25 Uhr - Plötzlich ist auch das Männchen auf einem etwas tiefer gelegenen Dachsims direkt unterhalb des Weibchens zu sehen
  • 10:30 Uhr - die beiden Wanderfalken sitzen immer noch auf dem Dach und von den Küken in der Nestbox ist nichts zu sehen (wahrscheinlich schlafen sie nach dem ausgiebigen Frühstück flach auf dem Bauch liegend in der Nestbox)

 

Die Küken sind jetzt in etwa eine Woche alt und komplett mit weißen Daunen befiedert. An einigen Stellen schimmert noch die rosa Haut durch, wie z. B. in der Kropfgegend.

 


Am Abend des 16. Aprils 2009 beobachtete Michael Eick wie das Weibchen zwei Küken in der Nestbox fütterte! Unsere Vermutung von Mitte März, dass die Falken bereits mit Brüten beschäftigt gewesen sind, hat sich also bestätigt! Wahrscheinlich sind die Küken an oder sehr kurz nach Ostern geschlüpft. Da die Küken noch sehr klein sind, muss man mindestens 500m vom Gebäude entfernt sein, um überhaupt etwas von ihren Aktivitäten sehen zu können (die Nestbox steht ein paar Zentimeter tiefer als der Rand des Daches).


Am 1. Tag nach dem Schlüpfen liegen noch die Schalen der Eier mit in der Nestbox. Die Küken werden werden bereits kurz nach dem Schlupf gefüttert. (Bild Kodak Birdcam, Rochester 2002 - die Mutter heisst "Mariah")

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Die Natur in den vier Jahreszeiten

mehr...

Sommer - Sonntag, 25.06. ab 5:00 Uhr

mehr... mehr...

Unsere Sponsoren

Raumausstattung Gingko

WARNUNG! Lehm- und Kalkwände können “süchtig” machen!

ButtonSpenden.jpg