NABU Gruppe Fellbach
HomeHome | Barrierefrei | Kontakt | Newsletter | Gästebuch | Suchen 
Suchen
 | 
E-Mail senden Aktuelle Seite drucken

ButtonProjekte.jpg

 

ButtonMitgliedWerden.jpg

NetConMedia Sponsor-Projekt

Wanderfalken in Fellbach 2009

Auf dieser Seite halten wir Sie über die Geschehnisse bei der Wanderfalkenfamilie in der Ringstraße auf dem Laufenden

 

(letzte Aktualisierung: 30. Mai 2009 - alle Bilder: Bärbel Winkler)

 


Da wir - noch - keine Webcam installiert haben, werden wir immer 'mal wieder zu Bildern aus dem Jahre 2002 von heranwachsenden Wanderfalkenküken in Rochester (USA, Staat NY) verlinken. Die Bilder wurden von der Canadian Peregrine Foundation in einem "Age-Guide" zusammengefasst.

 

Hintergrundinformationen zu den Fellbacher Wanderfalken finden Sie ....hier.

Für die Zukunft planen wir eine gute Webcam bei der Nestbox zu installieren, damit die Fellbacher Wanderfalken dann besser beobachtet werden können. Hierfür benötigen wir jedoch Ihre Hilfe und freuen uns über Spenden auf unser Konto 2 044 019 bei der Kreissparkasse, BLZ 602 500 10 mit dem Stichwort ?Wanderfalke?. Vielen Dank

 

 

Achtung: seit ca. 23. Mai finden die ersten Flugversuche der Jungfalken statt. Als erstes flog das Männchen und er ist mittlerweile schon recht fit und hat allem Anschein nach auch mit dem Landen keine allzu großen Probleme. Am 26. Mai hat es dann wohl auch seine Schwester versucht, allerdings nicht sehr erfolgreich: morgens wurde sie bereits auf der Straße gesehen, von wo aus sie aber problemlos auf eines der niederen Dächer hochgeflogen ist und sich dort erst einmal ausruhte. Gegen Mittag bei einem weiteren Flugversuch ist sie dann jedoch bei einem der angrenzenden Gebäude heftig mit einem Fenster kollidiert und hat sich dabei das Genick gebrochen -- sehr schade.

Sollten Sie beobachten, dass der zweite junge Falken irgendwo auf der Straße oder dem Gehweg sitzt, nehmen Sie bitte so schnell wie möglich mit uns Kontakt auf. Rund um die Uhr erreichen Sie unseren Anrufbeantworter (0711/9537902), der regelmäßig abgehört wird. Wenn Sie in der Nähe des Brutplatzes in der Ringstraße wohnen und/oder arbeiten sollten und uns etwaige Beobachtungen schneller liefern möchten, nehmen Sie bitte über das Beobachtungsformular vorab Kontakt mit uns auf. Sie erhalten dann auch noch weitere Telefonnummern, die wir jedoch nicht online veröffentlichen möchten.

 

 

 

 


Beobachtungen am Samstag, 3. Mai 2009 mittags zwischen 11:00 und 13:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Das junge Männchen sitzt während der gesamten Zeit auf dem Dach des blauen Lagerhauses in der Nähe der Leiter, die sein Vater gerne als Aussichtspunkt nutzt.
     
  • Gegen 12:30 bringt sein Vater Futter vorbei und fliegt sofort wieder Richtung Osten ab
  • Der junge Falke läßt sich seinen - reichlich zerfledderten und deshalb nicht identifizierbaren - Snack schmecken
  • Er trägt ihn immer wieder am Rande des Dachs entlang




  • Schließlich sitzt er direkt neben der Leiter am Rande des Dachs....
  • ...er hält sein Futter einen Moment lang nicht gut fest und schon fällt es vom Dach herunter ins Gebüsch. Zum Glück macht er keinerlei Anstalten es sich vom Boden wieder zu holen!

    So, und was esse ich jetzt?

 


Beobachtungen am Dienstag, 26. Mai 2009 vormittags zwischen 7:30 und 9:00 Uhr von der Ringstraße aus

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Kurz vor 7:30 Uhr wurden wir alarmiert, dass einer der Jungvögel irgendwo am Boden gesehen worden war. Beim Nachschauen stellte sich heraus, dass es sich um das junge Weibchen handelte, das zunächst in einem der Höfe gesichtet wurde, das mittlerweile aber am Boden der Einfahrt zum Hof von S+B Systemtechnik unterwegs war.
  • Gegen 7:40 flog sie über die Straße und landete auf dem Dach der Laderampe zwischen Thyssen-Krupp Schulte und Schmalz + Schön, wo ihr Bruder bereits auf sie wartete:
  • Kurz darauf - um 7:55 - war das junge Männchen bereits wieder ganz hoch auf die weiße Blende geflogen - er beherrscht das Fliegen und auch das Landen also bereits sehr gut!
  • Im Laufe der nächsten Stunde stand und lag seine Schwester auf dem Dach der Laderampe, es schien ihr aber gut zu gehen


  • Dies ist eines der letzten Bilder vom jungen Weibchen, bevor sie ca. 3 Stunden später ihren tödlichen Unfall hatte

    Leider ist die Unfallrate bei jungen Wanderfalken sehr hoch, vor allem bei ihren ersten Flugversuchen. Es ist sehr schade, dass wir auch in Fellbach davon nicht verschont geblieben sind.

 


Beobachtungen am Sonntag, 24. Mai 2009 vormittags zwischen 10:10 und 12:10 Uhr und nachmittags zwischen 17:15 und 18:15 Uhr von der Ringstraße aus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Im Laufe des Vormittags war die komplette Familie zu unterschiedlichen Zeiten am Gebäude zu sehen.
  • 11:00 - zum ersten Mal konnte ein kurzer Flug des männlichen Jungfalkens beobachtet werden als er vom Dach des grauen Aufbaus vor zur Ecke mit der Nestbox flog. Ein Weilchen später flog er in einem schönen Bogen über die Ringstraße von der Ost- zur Westseite des Dachs und landete ziemlich gekonnt auf dem grauen Aufbau.
  • 17:15 - beide Jungfalken sitzen im Schatten auf dem Sims neben der Nestbox. Ihr Mutter sitzt über ihnen auf dem oberen Sims.
  • 17:45 - der Terzel kommt von Osten her angeflogen und landet oben hinter der weißen Blende - er scheint kein Futter dabeizuhaben
  • 18:15 - der männliche Jungfalke sitze auf dem Sims und schaut sich um, zwischendurch streckt er auch ein bißchen die Flügel. Seine Schwester ist von unten nicht zu sehen, dürfte aber immer noch rechts außen auf dem Sims liegen wie vor wenigen Minuten:







    Beim Vergrößern eines der Bilder konnte der Ring abgelesen werden, so dass wir wissen, dass dies der männliche Jungfalke ist.

 


Beobachtungen am Samstag, 23. Mai 2009 vormittags zwischen 9:30 und 11:45 Uhr vom Schmidener Weg und der Ringstraße aus

 

 

 

 

 

  • 9:30 - vom Schmidener Weg aus sind beide Jungfalken auf der Nordseite des Daches zu sehen
  • 10:30 - von der Ringstraße aus sind beide Jungfalken jetzt an der Westkante des Daches zu sehen. Das linke von beiden scheint das etwas kleinere Männchen zu sein. Nach einer Weile legt sich das Weibchen hin während das Männchen Gefiederpflege betreibt und dabei immer wieder Daunenfedern entfernt:


  • Nur schlecht zu sehen, aber wahrscheinlich gibt es kurz darauf eine Futterlieferung da ein Altvogel auf der Nordseite des Dachs landet und beide Küken sofort zu ihm/ihr hinlaufen. Einige Minuten später ist auch noch ein Junges an der Nordseite zu sehen, das aber wieder zur Südseite wechselt.
  • 11:15 - Das junge Weibchen ist mittlerweile auf dem östlichen Sims neben der Nestbox zu sehen wo sie ihre Flügel trainiert:






  • Zeitgleich ist zum ersten Mal das männliche Küken oben auf dem grauen Dachaufbau zu sehen. Es hat also seinen ersten kurzen Flug gemeistert und schaut sich die Welt jetzt von einer Etage weiter oben an:


  • Die nächsten Tage dürften interessant werden!

 


Beobachtungen am Freitag, 22. Mai 2009 vormittags zwischen 8:00 und 11:15 Uhr von der Ring- und Friedrich-List-Straße aus

 

 

 

 

 

  • 8:00 - Vom APA-Parkplatz aus ist die Mutter oben auf dem weißen Dachaufbau auf der Ostseite zu sehen, eines der Jungen sitzt an der Nordwestkante des Dachs.
  • 8:05 - 8:20 - Mutter ist abgeflogen, der Jungfalke auf der Nordseite des Dachs flattert weiter nach rechts, die Mutter landet kurz auf der Nordseite, lautes Rufen ist zu hören, Mutter fliegt wieder ab, kurz darauf sind beide Altvögel in der Luft, der Terzel landet kurz auf der Nordseite, Mutter auf der Nordostseite des Dachsims, Vater fliegt Richtung Osten, kommt aber nach wenigen Minuten zurück und landet beim Jungfalken. Es sieht so aus, als ob er Futter abgeliefert hat. Vater fliegt wieder ab.
  • 8:30 - von der Friedrich-List-Straße aus ist ein Küken auf der Südseite des Dachs zu sehen, da es heller aussieht, als das vor kurzem auf der Nordseite beobachtete Küken, dürfte es sich um den männlichen Nachwuchs handeln.
  • 8:50 - Das Weibchen fliegt rufend ums Gebäude und landet um 9:00 wieder auf dem Dach
  • 9:05 - Das Küken macht ein paar Dehnübungen und widmet sich anschließend der Gefiederpflege. Von Westen ziehen sehr dunkle Gewitterwolken heran und lassen nichts Gutes ahnen - die Mutter hat ein waches Auge auf das Wetter und ihr Junges
  • 9:20 - Das Küken ist ziemlich unbeeindruckt und trainiert trotzdem:
  • Aus den drohenden Wolken fallen nur wenige große Regentropfen - nach 20 Minuten ist der Spuk schon wieder vorbei und es wird wieder hell(er).
  • 9:50 - Die Mutter sitzt mittlerweile auf dem weißen Dachaufbau, das Küken liegt auf dem Sims hinter der Nestbox. Das Weibchen dreht eine kurze Runde und landet wenige Minuten später wieder auf dem Dach.
    ------------------------
  • 10:30 - Die Mutter sitzt auf dem weißen Dachaufbau, der Vater auf "seiner" Leiter hinten am Lagerhaus
  • 10:40 - Beide Jungfalken sitzen auf dem Sims hinter der Nestbox und sind ausgiebig mit der Gefiederpflege beschäftigt.
  • 10:50 - Eines der beiden Küken - es sieht nach dem etwas größeren Weibchen aus - flattert und hüpft den Sims entlang nach links und ist dann nicht mehr zu sehen:

  • 10:55 - Die Mutter fliegt relativ tief über die Friedrich-List-Straße hinweg Richtung Süden
    -----------------------
  • 11:10 - Vom APA-Parkplatz aus ist der Terzel auf seiner Leiter sitzend zu sehen. Beide Küken sind auf der Nordseite des Daches zu sehen. Kurz darauf landet die Mutter oben auf dem Dach
    -----------------------
  • 18:50 - 19:05 - Die Mutter sitzt oben auf dem weißen Dachaufbau, beide Küken sind unter ihr auf dem Sims hinter der Nestbox und legen sich kurz darauf hin.

 


Beobachtungen am Donnerstag, 21. Mai 2009 mittags zwischen 12:45 bis 14:30 Uhr von der Ring- und Friedrich-List-Straße aus

 

 

 

 

 

  • 12:45 - Vom APA-Parkplatz aus ist zu sehen, wie einer der beiden Altvögel einem anderen Greif (Bussard o. Milan) klar macht, dass er zu nahe am Brutplatz vorbegeflogen ist. Nach dem Vertreiben des Eindringlings landet der Altvogel bei der Nestbox
  • 12:50 - von der Ringstraße aus ist zu sehen, dass (mindestens) ein Jungvogel gerade in der Nestbox ist und sich putzt
  • 13:05 - Von der Friedrich-List-Straße aus sieht man die Mutter oben auf dem weißen Dachaufbau sitzen. Sie fliegt ab, landet aber nach wenigen Minuten oberhalb der Nestbox auf dem Sims
  • 13:30 - Die Mutter kommt von Osten her angeflogen und landet direkt vor der Nestbox (will sie ihren Jungen zeigen, wie's geht?):
     
  • Die Mutter fliegt gleich wieder ab und landet oben auf dem weißen Dachaufbau. Beide (!) Jungfalken kommen aus der Nestbox heraus und trainieren ihre Flugmuskulatur:
  • 13:40 - Die Küken hüpfen flatternd am Sims entlang zur Dachmitte, wo sie für eine zeitlang nicht zu sehen sind.
  • 14:10 - Eines der beiden Küken trainiert an der Dachkante  seine Flugmuskulatur:
     
  • 14:30 - Plötzlich ist auch der Terzel auf dem Sims an der Ostseite des Gebäudes oberhalb der Nestbox zu sehen
  • Die beiden Jungen sind zwar nicht mehr zu sehen, aber beide Eltern sind am Gebäude und vor allem die Mutter hat von oben ihre Küken ständig im Blick

 


Beobachtungen am Montag, 18. Mai 2009 mittags gegen 14:00 Uhr (dank freundlicher Unterstützung durch die Firma S+B Systemtechnik von einem höher gelegenen Beobachtungspunkt aus)

 

 

 

 

  • Das Betreten des Balkons verursacht zunächst zwar etwas Aufregung beim Weibchen, die einige Runden über den Gebäuden dreht, sie beruhigt sich jedoch noch wenigen Minuten wieder und landet an einer nicht einsehbaren Stelle des Dachs.
  • Die beiden Küken sind nicht wirklich beeindruckt und beobachten alles eher verwundert oder gar interessiert.
     
  • Der Terzel landet oben auf dem Dachaufbau und behält alles im Auge, ist aber ruhig.

 


Beobachtungen am Sonntag, 17. Mai 2009 morgens gegen 8:30 Uhr und bei der anschließenden Führung ab 9:00 Uhr

 

 

 

 

  • Die Mutter sitzt oben auf dem Dachaufbau
  • Beide Jungfalken, die mittlerweile ausgewachsen und fast komplett braun befiedert sind, sitzen hinter dem Sims an der süd/westlichen Dachecke des Gebäudes von Thyssen-Krupp-Schulte. Sie scheinen das komplette Flachdach zu erkunden und zwischendurch ihre Flügel zu trainieren.
  • Gegen 9:15 Uhr können wir vom Nico-Parkplatz aus einen Luftkampf über unseren Köpfen beobachten: ein Rotmilan war dem Brutplatz zu nahe gekommen und der Terzel machte dem wesentlich größeren Eindringling durch mehrmalige Attacken schnell klar, dass er sich besser verziehen sollte, was der Milan dann auch tat.
  • In der nächsten Stunde konnten wir beide Altvögel beim Fliegen beobachten. Die Mutter hatte die meiste Zeit vom obersten Dach aus ein Auge auf ihren Nachwuchs. Von den Jungen war immer wieder kurz etwas zu sehen, da sie aber von der Straße aus nicht mehr zu entdecken sind, wenn sie nur einen oder zwei Schritte vom Rand des Daches wegmachen, hielten sich diese Beobachtungen in Grenzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ältere Beboachtungen finden Sie in unserem Beobachtungsarchiv ....hier.

 

Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...

Die Natur in den vier Jahreszeiten

mehr...

Sommer - Sonntag, 25.06. ab 5:00 Uhr

mehr... mehr...

Unsere Sponsoren

Raumausstattung Gingko

WARNUNG! Lehm- und Kalkwände können “süchtig” machen!

ButtonSpenden.jpg